Links

Die Links führen zu Dateien und Dokumenten – zumeist solchen der EU –, die den der Mehrsprachigkeit verpflichteten Fremdsprachenunterricht unterstützen.

Abteilung Sprachenpolitik und EU

Aktionsplan für das Sprachenlernen und die Sprachenvielfalt

Assessment in Plurilingual and Intercultural Education

Guide for the development and implementation of curricula for plurilingual and intercultural education

Guide pour le développement et la mise
en œuvre de curriculums pour une éducation plurilingue et interculturelle

Platform of resources and references for plurilingual and intercultural education

Plurilingualism, democratic citizenship in Europe and the role of English

Plurilingual Education as a Right

ELAN-Studie: Auswirkungen mangelhafter Fremdsprachenkenntnisse in den Unternehmen...

Bericht über die Qualitätsindikatoren für das lebenslange Lernen in Europa

Homburger Empfehlungen (1980).

Abgedruckt auch in DNS 79, 1980, 317)
Bei I&I-Schriften.
Christ, Herbert. Schröder, Konrad. Weinrich, Harald & Zapp, Franz Josef (Hrsg.)
Fremdsprachenpolitik in Europa. Homburger Empfehlungen für eine sprachenteilige Gesellschaft. (Augsburger I- & I-Schriften 11), Universität Augsburg 1980.

Darin u.a.:

„Schon auf der Grundschule, möglichst sogar schon in vorschulischen Einrichtungen, soll eine Fremdsprache als Begegnungssprache spielerisch vermittelt werden. Das kann am besten dadurch geschehen, dass möglichst viele bilinguale und bikulturelle Schulen oder Klassen eingerichtet werden, in denen ausländische Kinder die deutsche Sprache und deutsche Kinder zusammen mit ihnen in elementaren Formen den Umgang mit der fremden Sprache üben. (…) Zu Beginn des Sekundarbereiches I soll in allen Schulformen eine Fremdsprache als Fundamentalsprache gelehrt werden. Das Erlernen der Fundamentalsprache soll den Grund legen für alle weiteren Sprachlernprozesse, es soll zugleich einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung des Sprachbewusstseins leisten. (…) Als Fundamentalsprachen sind neben der englischen Sprache vor allem die romanischen Sprachen Französisch, Italienisch oder Spanisch geeignet. (…) Auf Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen soll noch im Sekundarbereich I eine weitere Fremdsprache vorwiegend unter dem Aspekt der internationalen Verkehrssprache gelehrt werden (…) Als Verkehrssprachen eignen sich besonders die Weltsprachen Englisch, Spanisch oder Russisch.
Im Sekundarbereich II soll eine Erschließungssprache gelehrt werden. Die Kenntnis dieser Sprache soll besonders dazu dienen, eine zeitlich oder räumlich ferne Kultur aufzuschließen. Erschließungssprachen in diesem Sinne sind z.B. das Lateinische oder Altgriechische sowie das Arabische, Chinesische oder Japanische. Doch können auch europäische Nachbarsprachen (…) als Erschließungssprache gelehrt werden.“ (Christ 1980: 98)

Abteilung Methodik

(in Arbeit)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail