Lernwerkstatt

Adressaten: Selbstständige Lerner, Lehrerinnen und Lehrer, die das Unterrichtsbeispiel für den eigenen Unterricht nutzen möchten

Ein Beispiel zum Vorgehen:

  1. Wähle einen Text in deiner Brückensprache, hier Englisch, und mache dich grob mit dem Thema vertraut. Nun wähle z.B. einen italienischen Text („unbekannte“ Zielsprache), etwa zur Stadt Rom und ihrer reichen Geschichte.

    Rome is the capital city of Italy and a special commune (named Comune di Roma Capitale) (municipality). Rome also serves as the capital of the Lazio region. With 2,868,782 residents, it is also the country’s most populated comune. It is the fourth-most populous city in the European Union within city limits. It is the centre of the Metropolitan City of Rome, which has a population of 4.3 million residents. Rome is located in the central-western portion of the Italian Peninsula, within Lazio (Latium), along the shores of the Tiber. The Vatican City (the smallest country in the world) is an independent country inside the city boundaries of Rome, the only existing example of a country within a city: for this reason Rome has been often defined as capital of two states.

    Roma è la città capitale d’Italia e un municipio (una comune) speciale (chiamata Comune di Roma Capitale). Roma serve anche come capitale della regione di Lazio. Con 2.868.782 residenti è anche la comune la più popolata del paese. È la quarta città la più popolata nell’Unione Europea all’interno di confini urbani. È il centro della Città Metropolitana di Roma che ha una popolazione di 4.3 millioni di residenti. Roma è situata nella parte centro-occidentale della penisola italiana con Lazio, lungo la ripa del Tevere. La Città del Vaticano (il paese più piccolo nel mondo) è un paese indipendente all’interno dei confini della città, l’unico esempio esistente di uno stato all’interno di una città. Per questo, Roma è sovente stata definita come una capitale di due stati.
    1. Vergleiche beide Texte miteinander und notiere die „Entsprechungen“,
      a) z.B. zum Wortschatz: Rome-Roma, is-è, city-città, capital-capitale, region-regione, residents-residenti, populated-popolata, European Union-Unione Europea, commune-comune, along-lungo, existing-esistente… Unterschiedlich: also-anche, named-chiamata, country-paese, within-nell’interno, limits-confini, of-di, has-ha, the-la/il, locate-situata (local-locale), a-una/un/uno, shores-ripa (riva) (vgl. river), for this-per questo, often-sovente usw. usw.
      b) z.B. zur Grammatik: Gemeinsamkeiten von Englisch und Italienisch: Subjekt-Prädikat-Objekt im Aussagesatz; im Italienischen werden Adjektive oft nachgestellt (vgl. Französisch) und in Numerus und Genus an das Substantiv angepasst (una città popolata), which-che: Relativpronomen, Konjugation: serve, è,… Wortbildung: Zusammenziehung von Präposition + Artikel nel < in+il (vgl. frz. du<de+le, au<à+le). Bereits jetzt wirst du Fragen zum Italienischen entwickeln, z.B. beim Relativpronomen: Hat das Italienische eine eigene Form für Personen wie das Englische (who versus which)?
    2. Kannst du Französisch? Wo hilft es dir über das Englische hinaus? Sovente-souvent, la più populata-la plus peuplée-the most populated („Adjektiv-Regel“, romanische Steigerung), per-pour usw. Merke: Französisch hilft dir fast überall, den italienischen Text zu verstehen.
    3. Übersetze den italienischen Text Wort für Wort ins Französische.
    4. Achte auf falsche Freunde: en. indEpendent-it. indIpendent, worin unterscheiden sich bedeutungsmäßig en. located und fr. localisé und localizzata? (Konsultiere z.B. Leo). Lege eine Liste von falschen Freunden an.
    5. Erschließe dir nun die Aussprache des Italienischen. Entspann‘ dich. Höre dir hierzu das weltbekannte Lied „Arrivederci Roma„, gesungen in italienischer Fassung von Vittorio Grigolo an. Und zwar zunächst nur die folgende Textstrecke:
                       Arrivederci, Roma, good bye, au revoir…
                      Si ritrova a pranzo a Squarciarelli
                      fettuccine e vino dei Castelli
                      come ai tempi
      belli
                      che
      Pinelli immortalò!
                      Arrivederci Roma…
    6. Zur Klärung deiner Fragen und Sprachhypothesen kannst du dich selbstverständlich einer Minimalgrammatik bedienen.
    7. Hilfen: immortalò (frz. immortel, en. immortal, aus immortalare, frz. rendu immortel). Die Form ist ein passato remoto.

    8. Orientiere dich zur Ausspracheschulung an folgenden Punkten: Welche Silben werden betont? Welche Buchstaben und Buchstabenkombinationen werden wie gesprochen? Wie werden Doppelkonsonanten ausgesprochen? Werfe auch einen Blick auf die Ausspracheregeln des Italienischen. Achte auf c+h, g+h sowie au ce-, ci-, ca-, co-, cu-. Finde hierzu Wortbeispiele.

      Die gefundenen ‚Regeln‘ und Regularitäten sind Teil der Hypothesengrammatik.
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail