Unregelmäßige Stammformen Verben

Eine Form kennen – viele verstehen

Wie schon betont, sind der KRM und die von ihm gespeiste App EuroComDidact ToGo der zur Mehrsprachigkeit führenden Lernökonomie verpflichtet. Demgemäß sind neben der wissenschaftlich begründeten Eingrenzung des Kernwortschatzes die interlinguale Transparenz zwischen den Zielsprachen bzw. die Opazität (‚Undurchsichtigkeit‘) in ihren graduellen Ausprägungen wichtige Kriterien für die didaktische Beurteilung des Wortschatzes und die Zusammenstellung des lexikalischen Inputs. Dies betrifft natürlich auch die Verben.

Wie vergleichbare lexikalische Datenbanken verzeichnet der KRM die Verben in ihrer infinitivischen Form. Dass damit eine Restriktion der zwischensprachlichen Transparenz (Verstehbarkeit) einhergeht, zeigen die Formen zu etwa sp. querer (mögen, lieben): Indikativ-Präsens: 1: quiero, 2 queremos; pretérito perfecto simple: 1. quise, 2. quisiste oder das Partizip-Perfekt. querido. Im Französischen das Verb être: suis, es, sommes, sont, fut, fûmes, allions…. Man muss, was querer angeht, also mit mindestens drei Formen vertraut sein, um alle mehr als 36 Formen des Verbs verstehen zu können. Dies umeißt das Maß der möglichen Lernökonomie innerhalb des Kernwortschatzes der romanischen Mehrsprachigkeit im Bereich der Verben.

Apropos Grundkenntnis: Alle romanischen Zielsprachen kennen drei grundlegende Konjugationen, deren Kategorisierung nach den Endungen des Infinitivs erfolgt:

Alle vier Zielsprachen verfahren nach ein und demselben  Konjugationsmuster: Erweiterung des infinitivischen Wortstammes um ein Personalzeichen (also fr. aim-ons, pt. pulo), eventuell zudem um ein Tempuszeichen (fr. aimiez, it. lavava, pt. chamava, sp. andaba). Im Italienischen ist zudem die stammerweiterte Form -sc- möglich (finisco, finisci…; capisco, capisci, capisce, aber  capiamo,…, capiscono). Regelmäßige Verben zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein und denselben Wortstamm in allen Personen, Zeiten und Modi beibehalten; unregelmäßige Verben hingegen verändern sich im Wortstamm mehr oder weniger stark (essere: sono, sei, siamo…).

Die folgenden Ausführungen gehen davon aus, dass die Benutzer von EuroComDidact ToGo mit den Grundzügen der romanischen Konjugation, die ja schon mit der ersten romanischen Sprache erworben werden, vertraut sind. Weitere detaillierte Erklärungen zu den konjugierten Formen erfolgen daher nicht.

Eine vollständige Liste der Verbformen findet sich in den die Zielsprachen betreffenden pdf-Dateien. Die rot markierten Formen signalisieren Transferbasen, deren Kenntnis die Identifikation aller Formen des betroffenen Verbs erlaubt:

MERKE: Wenn du die rot gekennzeichneten Verbformen kennst sowie den Infinitiv, kannst Du alle Verbformen identifizieren (verstehen).

ACHTUNG: EVENTUELL MUSST DU DIE VERBTABELLE VERGRÖSSERN.
Attention! Éventuellement tu devras agrandir le tableau des verbes.
Attention! Eventually you’ll have to enlarge the table of verbs.
attenzione! Forse dovrete ingrandire la tavola di verbi.

Atenção! Talvez você tenha que ampliar a tabla de verbos.
¡Atención! Tal vez tengas que ampliar la tabela de verbos.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail